Aktuelles

Drahtlos vernetzt mit Ihrem Smartphone

Drahtlos vernetzt mit Ihrem Smartphone sind moderne Hörgeräte unverzichtbare Begleiter. Über eine spezielle App steuern Sie Ihr Hörsystem und können so individuelle Einstellungen vornehmen, wie z. B. Lautstärke und Klang regeln sowie Hörprogramme auswählen. Dabei lassen sich die Programme nicht nur wechseln, sondern per sogenanntem Geotagging in unterschiedlichen Hörsituationen personalisieren. Und das Beste: die Klangeinstellungen werden ortsabhängig gespeichert. D. h. halten Sie sich erneut am gleichen Ort, aktiviert die App automatisch das vorab personalisierte Hörprogramm.

Die Hightech Geräte scannen die Umgebung akustisch bis zu 500 Mal in der Sekunde, erkennen und analysieren Stimmen und Störgeräusche und verstärken oder dimmen sie für das bestmögliche Hörerlebnis – sogar bei Unterhaltungen mit mehreren Personen in lauter Umgebung. Alle Gesprächspartner werden optimal verstanden und Nebengeräusche gedämpft, dass eine natürliche Raumwahrnehmung bleibt. Darüber hinaus kann Ihr Hörsystem dank Bluetooth-Technologie mit dem Fernseher, dem Telefon oder Ihrer Musikanlage gekoppelt werden. Auch hier lässt sich der Klang individuell einstellen, sodass Sie Ihren Gesprächspartner, den Fernsehton oder Ihre Lieblingsmusik in perfekter Weise wahrnehmen und verstehen – ganz ohne störende Hintergrundgeräusche!

mehr →

Das passende Hörsystem für Ihre Bedürfnisse? So finden sie es!

Deutschlandweit sind mehr als 1.000 Hörgerätemodelle führender Hersteller auf dem Markt erhältlich. Menschen mit Hörproblemen, die erstmalig ein Hörgerät für sich suchen, können bei diesem Angebot schnell den Überblick verlieren. Stellt sich doch die Frage: „welches Hörsystem eignet sich für meine Bedürfnisse am besten?“.


Hier setzt der Hörakustiker an und ermittelt zusammen mit dem Kunden die perfekte Hörlösung. Für jeden individuellen Hörverlust das richtige System zu ermitteln ist eine Kunst, die nur der Profi beherrscht. Letztendlich geht es darum, neben der Ausprägung des bestehenden Hörverlustes auch weitere wichtige Kriterien zu beachten. An erster Stelle steht natürlich den Hörverlust auszugleichen und das Sprachverstehen zu erhalten bzw. sogar zu verbessern. Denn Hören ist ein ganz wichtiger Faktor im menschlichen Miteinander. Wer seine Umwelt nicht versteht grenzt sich aus und nimmt nicht mehr am sozialen Leben teil. Hierzu darf es gar nicht erst kommen. Daher ist es ratsam, sich auf der Suche nach der passenden Hörlösung umfassend zu informieren und sich vom Hörakustiker fachmännisch beraten zu lassen.

Als erstes absolviert der Betroffene einen kostenlosen Hörtest. Die erlangten Ergebnisse geben Auskunft über die aktuelle Hörsituation. Aber auch die alltäglichen Lebens- und Hörgewohnheiten in Freizeit und Arbeit werden abgefragt, sodass sich der Hörakustiker ein exaktes Bild vom Hörerleben des Kunden machen kann. Welchen Hobbys geht der Kunde nach, hört er gerne Musik, muss er im Arbeitsalltag viel telefonieren, wie viel Wert wird auf Design und Farbe gelegt, soll das Hörgerät eher dezent versteckt sein usw… Auf Basis all dieser Informationen trifft der Hörakustiker eine Auswahl geeigneter Modelle, die der Kunde im Anschluss ausgiebig testen und probetragen kann.

Erst danach wird entschieden, mit welchem Hörgerät er am besten hört – natürlich bei optimalem Tragekomfort.

mehr →

So kommen Sie mit Ihrem Hörgerät gut durch die kalte Jahreszeit

Ob Skifahren, Schlittschuhlaufen oder Spaziergänge im Schnee – auch die kalte Jahreszeit lockt mit attraktiven Angeboten ins Freie. Um Ihr Hörvermögen nicht zu beeinträchtigen, gilt es gerade für Hörgeräteträger ein paar Ratschläge zu beherzigen, denn niedrige Temperaturen bringen die eine oder andere Herausforderung mit sich.

Ganz wichtig ist es, Ihre Ohren schön warm und trocken zu halten. Dazu eignet sich das Tragen von Ohrenschützern, einer Mütze oder eines Stirnbandes. Dies verhindert, dass die empfindliche Hörgerätetechnik nicht kalt oder feucht wird. Denn Kälte verkürzt die Lebensdauer der Hörgerätebatterien. Zudem kann im Wechsel zwischen warm und kalt Kondenswasser im Inneren des Hörgerätes entstehen. Die winzigen Wassertropfen greifen die Elektronik an, was zu Ausfällen führt.

Für eine längere Lebensdauer ist es daher ratsam, die Batterien vor dem Einsetzen ins Gerät fünf Minuten lang in der Hand oder Hosentasche anzuwärmen. Ratsam ist es auch immer Reserve-Batterien dabei zu haben. Auch sollten  Hörgeräte niemals in kalten Räumen oder im Auto liegen gelassen werden. Sollte Ihr Hörgerät einmal in den Schnee fallen, darf es nicht im Backofen oder auf die Heizung gelegt werden. Für solche Fälle gibt es spezielle Trockenstationen – gerne beraten wir Sie dazu umfassend! Und letztendlich erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Hörgeräte durch regelmäßige Checks, die wir Ihnen kostenlos anbieten. Dabei wird die empfindliche Technik fachmännisch gereinigt, sodass sie Ihnen volle Leistung bietet.

mehr →

Öffnungszeiten während der Feiertage 2017/2018

Liebe Kunden,


unsere Geschäfte in Sulzbach-Rosenberg und Pegnitz sind zwischen den Jahren regulär geöffnet.

Ausschließlich in Kirchenthumbach machen wir vom 27. Dezember 2017 bis 5.Januar 2018 Betriebsurlaub. Ab dem 9. Januar 2018 sind wir wieder für Sie da. Gerne können Sie in dieser Zeit unsere Geschäfte in Pegnitz und Sulzbach-Rosenberg besuchen, wir helfen Ihnen auch dort gerne weiter.


Wir bedanken uns bei allen unseren Kunden für Ihre Treue und die vielen lieben Weihnachts- und Neujahrswüsnche.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien fröhliche Weihnachten, schöne Feiertage und für das kommende Jahr 2018 Gesundheit und alles Gute!


Ihre Familie Honisch und Ihr Hörakustik Honisch Team

mehr →

Unser Hörsinn – ein unentbehrlicher Lebensbegleiter

Schlechtes Hörvermögen wird automatisch dem Alter zugeordnet. Dabei stellen viele Hörakustiker fest, dass immer mehr Heranwachsende bereits Hörprobleme haben. Eine Studie der DAK belegt, dass in den letzten Jahren die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die ein Hörgerät benötigen, um 38 Prozent gestiegen ist. Eine bedenkliche (weiterlesen …)

mehr →

Page 1 of 41234>

Facebook

NK_110x110